HomeVereinBerichte nach KategorienAktuellesViermal Bezirksmeistertitel für RSpV Schwenningen im Kunstradfahren

Viermal Bezirksmeistertitel für RSpV Schwenningen im Kunstradfahren

Lauffen war der Veranstalter der Bezirksmeisterschaften Schwarzwald-Zollern im Kunstradfahren am Sonntag, dem 12.Februar.Diesmal war der RSpV Schwenningen mit allen Sportlern am Start. Es ging neben der Platzierung auch um die Qualifikation zu den Baden-Württembergischen Meisterschaften.

kufa2012 b400


Zuerst startete Mareike Seidler im Einer Kunstradfahren der Schülerinnen C. Wie bei den Kreismeisterschaften fuhr Mareike eine schöne und sichere Kür. Das bedeutete mit 18,72 Punkten den guten 7. Platz in der starken Konkurrenz. Danach waren die vier Einradmannschaften gefordert. Zuerst die 6er Einradmannschaft der Junioren mit Marina Giesser, Franziska Grimm, Robin Menius, Sabrina Zech, Kim Stöhr und Laura Kasfeld. Zuerst dieschwersten rückwärts gefahrenen Übungen. Es gab ein paar Abzüge wegen Haltungsfehler aber das Team leistete sich keinen Sturz und brachte die Übungen durch. Danach die vorwärts gefahrenen Übungen. Die Mannschaft strengte sich an und zeigte eine gute Ausführung. Wie ein Schweizer Uhrwerk wurden die Übungen abgespult. Das Team zeigte dem Kampfgericht keine Schwäche und brachte alle Übungen in die Zeit. Mit guten 43,30 Punkten erreichte man eine persönliche Bestleistung, den Bezirksmeisterschaftstitel und die Startberechtingung bei den Baden Würrtembergischen Meisterschaften.

Da wollte die Vierer Einrad Schülerinnen Mannschaft mit Nelly Schlien, Lea Pfister, Mareike Seidler und Stefanie Regge nicht nachstehen. Die Mannschaft bestätigte die guten Trainingsleistungen mit einer tollen Kür. Trotzdem das Team erst die zweite Saison zusammenfuhr, zeigten die Schülerinnen eine souveräne Leistung. Das Publikum war über den Leistungsstand der Mannschaft erstaunt und es gab am Ende starken Beifall. Das Kampfgericht bewertete den Vortrag mit 20,21 Punkten, was den Bezirksmeisterschaftstitel mit persönlicher Bestleistung bedeutete. Nach der Mittagspause war nun die Vierer Junioren Einradmannschaft am Start. Marina Giesser, Franziska Grimm, Robin Menius und Sabrina Zech zeigten eine mit Höchstschwierigkeiten gespikte Kür. Alle Übungen wurden rückwärts gefahren.

Konzentriert mit guter Armhaltung wurden die ersten Figuren absolviert. Die erste Angstübung der an- und abgefahren Torring wurden gut gemeistert. Danach fuhr die Mannschaft befreit auf und auch die schwierigen Sternanfahrten klappten.Bei der rückwärts gefahrenen Flügelmühle mit 4Rechtschleifen gab es einen Patzer. Aber das routinierte Team lies sich nicht aus der Ruhe bringen. Unbeeindruckt fuhren die Sportler die nächsten schwierigen Übungen in korrekter Ausführung. Zum Schluß kam die Mannschaft in Zeitnot. Die letzten zwei Übungen wurden nach dem Zeitlimit gezeigt und waren damit nicht in der Wertung. Trotzdem reichte es mit 53,73 Punkten für eine neue persönliche Bestleistung. Der Bezirksmeisterschaftstitel war dem Team nicht zu nehmen. Das wichtigste aber war die Qualifikation für die Baden-Württembergischen Meisterschaften.

Zum Schluß war die 6er Schülerinnen Mannschaft mit Nelly Schlien, Mareike Seidler, Stefanie Regge, Lea Pfister, Jessica Franzen und Samantha Wicht am Start. Es war der zweite Start dieser jungen Mannschaft und man hatte sich vorgenommen, eine ähnlich gute Leistung wie bei den Kreismeisterschaften zu erzielen. Das Trainerteam hatte alles auf eine Karte gesetzt und die Schwierigkeit des Programms nochmals gesteigert. Die ersten drei Übungen liefen gut an. Dann passierte der erste Sturz und die Mädels wurden nervös und weitere Fehler häuften sich. Das Trainerteam versuchte durch Rufen von Außen die Aktionen der Mannschaft wieder zu ordnen. Doch das klappte nur bedingt. Nach 5 Minuten großem Kampf waren die Schülerinnen froh die Fahrfläche verlassen zu dürfen. Das Malheur machte deutlich das es keine Selbstverständigkeit ist eine saubere Einrad Kür auf die Fläche zu bringen. Dazu müßen alle Sportler die Abfolge der Übungen auswendig wissen und dann noch gemeinsam und synchron zur Ausführung bringen sowie die Nervosität im Zaum zu halten.

Der Bezirksmeisterschaftstitel konnte die Mannschaft nur bedingt trösten. Das Trainerteam ist aber überzeugt das die Mannschaft großes Potential hat. Die Trainingsmoral ist hoch und wenn die Mädels weiterhin so mitziehen ist nächstes Jahr die Qualifikation zu den Württembergischen Meisterschaften drin. Somit waren die Bezirksmeisterschaften sehr erfolgreich für den RSpV Schwenningen. Die zwei Junioren Mannschaften werden am 4.März bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Junioren in Unterweissach die Schwenninger Farben vertreten. Für die Schülerinnen Mannschaften stehen im Laufe des Jahres noch einige Pokalwettkämpfe an.Man hofft auch das sich die Trainingssituation verbessert. Durch den Abriss der Jahn Turnhalle mußten die Kunstradsportler notdürftig in die kleine Gymnastikhalle am Deutenberg umziehen. Das kann nur eine Übergangslösung sein. Das Trainerteam und die Sportler hoffen, daß mit Hilfe der Stadtverwaltung eine befriedigende Lösung demnächst gefunden wird.

Bericht:  Steffen Lehr

Radsportverein 1906 Schwenningen

 
November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Wetter

  • Dauchingen
  • Alcudia
WetterOnline
Das Wetter für
PLZ Bereich 78083
WetterOnline
Das Wetter für
Alcudia

Wer ist online

Aktuell sind 93 Gäste und keine Mitglieder online

volvo hils_200_100

logo pfeiffer

logo singer

Große Rundfahrten

Giro d'Italia:

giro-screenshot

Tour de Suisse:

tour-de-suisse

Tour de France:

tour-de-france

Vuelta:

vuelta

Free business joomla templates